01_Weppo

Mykem Weppler (Leadvocals)

Weppo alias Darth Mykem X

Ich bin als Waise in der Sandwüste des Planeten Aschgwai im Sternensystem
Kontebir aufgewachsen. Entsprechend staubig und einsam war daher meine
Kindheit geprägt.

Schon ab meinem zehnten Lebensjahr war ich dazu verdammt,
in den Master eigenen Bergwerken unseres Planeten Tag für Tag als
Rohrverleger zu arbeiten. Ich war jeden Tag nahezu 10 Stunden in den heißen
Niederungen des staubigen Bergwerks mit der Rohrverlegung beschäftigt. Ihr
könnt mir glauben, dass es nicht immer einfach für mich war, als so kleiner
Junge derart großes unhandliches und zum Teil übel riechendes Gestänge mit
meinen kleinen Händen zu stemmen. Aber was blieb mir schon anderes übrig.

Andere hatten es da noch viel schlechter erwischt. Sie mussten Tag für Tag
ganz tief in die heißen und feuchten Höhlen des Bergschlunds vordringen.
Jeden Tag ein Stückchen weiter, mehr und tiefer. Solange, bis sie fast
Tod umfielen.

Ein hartes Leben, das sich aber mit meinem 15. Lebensjahr ändern
sollte. Ich kann mich noch gut an diesen unerträglich heißen Tag in der
Sandwüste erinnern, als angekündigt wurde, dass Master Ditaboln, der
wichtigste und mächtigste der Master in unserem Sternensystem, uns einen
Besuch abstatten wollte. Er war bekannt dafür, dass er an der Stimme eines
jeden Jungen hören konnte, wie viel Rohre er schon in seinem Leben verlegt
hatte. Ich dachte nur bei mir: "Heilige Scheiße, hoffentlich habe ich die
Mindestquote fürs Rohrverlegen erfüllt!!!". Denn war das nicht so, wurde man
nach Bisirien verschleppt und musste dort sein ganzes Leben lang nach der
kakaobraunen Pfeife des ungnädigen Master Soost tanzen. Wir stellten uns
also alle zum Rapport in einer Reihe auf und Master Ditaboln schritt langsam
und bedächtig an den jungen Rohrverlegern vorbei. Und da, oh Schreck, er
blieb genau vor mir stehen. Er sah mir tief in die Augen und sagte
stimmgewaltig: "JUNGE, SING FÜR MICH!!!“ Mir schlotterten die Knie, alles
schoss mir durch den Kopf, "nur nicht versagen Mykem Little, nur nicht
versagen", dachte ich mir. Ich kniff die Pobacken zusammen und sang aus
vollem Hals...

Minuten später, als ich Alles dargeboten hatte, was ich konnte war eine
Totenstille in den Rängen eingekehrt. Man konnte eine Stecknadel fallen
hören (PLINGGGG!!!). Dann sah mich Master Ditaboln mit seinen
durchdringenden blau-grün-braunen Augen an und sagte sabbernd: "Ich höre
klar und deutlich, dass Du ein hervorragender Rohrverleger bist. Und ich
höre nicht nur das... Ich habe auch vernommen, dass Du das besitzt, was
normalerweise nur den Mastern vorbehalten ist... Du trägst die (er fing auf
einmal an zu stottern) N-N-N-N-N-N-N-N-N-Nacht in Dir". Ja, meine Fresse.
Ich wusste erst gar nicht, was er wollte.

Spätestens aber, als ich von zwei prallen Raumbegleiterinnen in seinen
Raumcruiser geführt wurde, einen coolen weißen Anzug übergestreift und eine
überdimensionale UV-Schutz-Brille gereicht bekam, war mir klar was passiert
war. Aus dem kleinen Rohrverleger "Mykem Little" ist ein Master "Mykem
X" geworden.

Schließlich bekam ich von meinem Ziehvater Master Ditaboln einen
großen Teil seines Vermögens überschrieben, und das Leben konnte richtig
beginnen... Casino Steril, Intergalaktische Bordelle, Freudenplätze jeder
Art... ich komme!!!